Päd. Hilfskraft (geeignete Kraft)

Päd. Hilfskraft (geeignete Kraft)

Der Einsatz als geeignete Kraft, die Anstellung erfolgt als pädagogische Hilfskraft, ist nur in besonderen Fällen in der Kindertagesstätte möglich. Die geeignete Kraft ist eine Person, die mit der Wahrnehmung von Aufsichtspflichten betraut wird, wenn mindestens eine pädagogische Fachkraft in dieser Gruppe zeitgleich regelmäßig tätig ist. Folgende Einsatzmöglichkeiten sind nach NKiTaG vorgesehen:

  • In einer 10er Gruppe im Kindergarten
  • In einer 12er Gruppe im Hort
  • Zur Vertretung, wenn kein ausreichenden Fach- oder Assistenzkräfte zur Verfügung stehen (Im Notfall zur Aufrechterhaltung des Betriebes)

Neben der Wahrnehmung der Aufsichtspflicht steht die Unterstützung der pädagogischen Fachkraft in Gruppe im Vordergrund der Tätigkeit.
Einstellungsvoraussetzung ist, dass die geeignete Kraft nicht wegen einer in den §§ 171, 174 bis 174c, 176 bis 180a, 181a, 182 bis 184g, 184i bis 184l, 201a Abs. 3, den §§ 225, 232 bis 233a, 234, 235 und 236 des Strafgesetzbuchs aufgeführten Straftat rechtskräftig verurteilt worden ist.